Dein-eigener-Liebesbrief.de

Nichts ist so persönlich, so ehrlich, so von Herzen kommend und zu Herzen gehend wie der Liebesbrief. Wer hat noch nie im Leben einen Liebesbrief geschrieben? Wir alle haben die eine oder andere Erfahrung damit gemacht. Sei es das mit roten Herzen bemalte Zettelchen, das im Klassenraum der durch die Reihen gereicht wurde und die Angebetete aufforderte, die Frage „Willst du mit mir gehen“ mit Ja oder Nein zu beantworten oder der sehnsuchtsvolle, handgeschriebene Brief aus dem Auslandspraktikum, das uns über Monate von unserem Liebsten trennte. Wir alle kennen das Gefühl, das die Worte eines solchen Briefes in uns auslösen. Die Macht der Sprache löst Bauchkribbeln aus, lässt unsere ganz eigenen Schmetterlinge Purzelbäume schlagen, führt zu unkontrolliertem Zittern und zu Tränen der Freude, die die Zeilen des Schriftstücks vor unseren Augen verschwimmen lassen. Die Worte brennen sich uns ins Herz und hinterlassen dort einen unverkennbaren Abdruck, der an Individualität von nichts zu übertreffen ist.

Nichts kann Gefühle auslösen, wie es Sprache vermag. Nicht ein Gut auf Erden hat die Wirkung von Worten, die im richtigen Moment, in der richtigen Reihenfolge, an die richtige Person gerichtet werden. Voller Wärme, tief empfundener Liebe und unendlicher Sehnsucht.

Der Liebesbrief ist ein Geschenk, wie es individueller nicht sein könnte. So persönlich wie das gesprochene Wort und so wertvoll wie ein Diamantring. Der beste Weg, der Liebe seines Lebens zu zeigen, was sie uns bedeutet. Schwarz auf weiß, mit einem Hauch von Parfümduft.

Die größten Romantiker unserer Zeiten haben Liebesbriefe an ihre Geliebten geschrieben. Beethoven schrieb an die „Unsterbliche Geliebte“, Napoleon Bonaparte an seine Joséphine und Harriet Beecher Stowe elf Jahre nach ihrer Hochzeit an ihren Ehemann. Noch heute können wir sie lesen, noch heute sind sie Zeugen ihrer Zeit.

Es gibt keinen richtigen oder falschen Zeitpunkt, seine Gefühle in Worte zu fassen, nur verpasste Gelegenheiten. Dieses Geschenk wird das Herz einer geliebten Person erobern und für beide Liebenden eine Erinnerung schaffen, die für alle Zeiten Zeuge ihrer großen Liebe sein wird.

So schreibst Du einen guten Liebesbrief

Gründe zum Verfassen von Liebesbriefen gibt es viele. Beispielsweise setzt man sie ein, um nach einem Streit den Kontakt zur Partnerin/zum Partner wiederherzustellen. Der Liebesbrief wirkt persönlicher als eine E-Mail oder eine SMS und lässt der/dem anderen Spielraum für eigene Entscheidungen. So fühlt sie/er sich nicht überfordert.

In einem Liebesbrief wählt man die Worte mit Bedacht, während in einer Diskussion die Emotionen ungewollt wieder überschießen könnten. So könnte es zum nächsten Streit kommen, obwohl man sich eigentlich versöhnen wollte.

Liebesbriefe werden auch verfasst, wenn man eine andere Person näher kennen lernen möchte und sich nicht traut, diese anzusprechen. In einer bestehenden Partnerschaft vermittelt der Liebesbrief auf die klassische Art, wie gern man die Partnerin/den Partner hat. Insbesondere Frauen halten Liebesbriefe für romantisch.

 

Richtige Anrede wählen

Die Anrede sollte in einem Liebesbrief keinesfalls fehlen, sonst wirkt das Schreiben unpersönlich. Typische Anreden beginnen mit Liebe/r, Liebste/r. Es folgt der Name. Kosenamen sind erlaubt, sollten allerdings mit Bedacht gewählt werden. Nicht jeder Mensch mag es, mit Moppelchen, Schnecke oder Hase angesprochen zu werden, wenngleich er dies in der Vergangenheit toleriert hat. Kennt man sich noch nicht näher, kann es ab einem gewissen Alter angebracht sein, die althergebrachte Anrede Sehr geehrte/r zu verwenden und die Person im Weiteren mit Sie anzusprechen.

 

Grund für den Liebesbrief nennen

Im ersten Absatz begründet man oft den Brief. Beispielsweise hat man die Person gesehen und war von ihr beeindruckt oder man bereut es, sich gestritten zu haben. Man möchte sich für eine Tat oder Worte entschuldigen oder will der / dem anderen bekunden, wie gern man sie / ihn hat. Auf diese Weise öffnet man sich und baut Vertrauen auf.

 

Schuldzuweisungen vermeiden

Sofern der Auslöser für den Brief ein vorausgegangener Streit ist, dürfen nachfolgend keine Schuldzuweisungen erfolgen. Sonst muss man damit rechnen, dass die Partnerin/der Partner den Brief nicht bis zum Schluss liest. Eine weitere Kommunikation ist dann kaum mehr möglich. Anstatt zu schreiben: „Du hast …“ oder „Wegen dir …“ ist es besser, die eigene Sichtweise darzustellen, beispielsweise so: „Ich fühlte mich …“ oder „Ich empfand es so, als wenn …“. Dann kann sich die/der andere in die schreibende Person hineinversetzen.

 

Über sich berichten

In den folgenden Absätzen schreibt man meist über die eigene Person, ohne die/den anderen mit Informationen zu überschütten. Einige Themen wie frühere Beziehungen oder ausführliche Berichte über Krankheiten sind tabu. Humor trägt zur Lockerheit bei. Allerdings sollte er nur eingesetzt werden, wenn man sich bereits kennt und weiß, ob er beim Gegenüber ankommt.

 

Vorschlag unterbreiten

Die Brücke zur Kontaktaufnahme ist gebaut. Nun kommt es darauf an, diese zu beschreiten. Dazu unterbreitet man einen Vorschlag, ohne der/dem anderen Vorschriften machen zu wollen. „Was hältst du davon, wenn wir uns treffen, um uns näher kennen zu lernen/uns auszusprechen?“, klingt einfühlsamer als die Variante: „Wir treffen uns am … um … Uhr.“ Ist man sich nicht sicher, ob die/der andere antworten möchte, kann man ihr/ihm mitteilen, dass man sich über eine Reaktion von ihr/ihm freuen würde.

Und noch ein letzter Tipp: Man sollte Liebesbriefe natürlich auch eigenhändig schreiben und unterschreiben. Das wirkt besser, als wenn man sie einfach ausdruckt. Hat man allerdings eine schlechte Handschrift, würde sich wiederum ein Druck des Briefes empfehlen.

An die bezaubernste Frau auf dieser Welt

Ich weiß das was gestern passiert ist kann ich auch mit ein paar zeilen nicht wieder rückgängig machen doch die ganze Welt soll ruhig wissen wieviel du mir bedeutest !!!Ich habe dich mit meiner Aktion sehr sehr verletzt das ist mir bewusst &' es war der größte...

Du bist die Blüte meines Tages

Du bist die Blüte meines Tages und der Lichtstrahl meiner Nacht, die Frische meines Niederschlages und die Frau, die mein Leben reicher macht. Du bist das Rauschen meines Meeres und der Steuermann auf meinem Schiff, der stärkste Soldat meines mutigen Heeres und in...

Wie lange muss ich noch warten?

Wie lange muss ich noch warten? Bis du wieder neben mir liegst. In unserem duftenden Garten, herrscht grausiger, kühler Krieg. Weil sich nichts an Gesetze hält, nur dein Blick sieht stolz und klar, wenn alles zusammenfällt – hältst du mich fest und starr. In der...

Ein Brief

Man sagt, der Mensch kommt sich näher, wenn er seine Gefühle auf Papier nieder schreibt. Da du nicht mehr mit mir sprechen willst, sehe ich dies hier als die letzte Chance, um dir zu erklären, was in letzter Zeit in mir vorging. Wem sonst, als dem stillen Papier,...

Wenn zwei sich treffen

Wenn zwei sich treffen, man mag es kaum meinen, wollen sie sich ineinander begreifen, doch das Leben, das bleibt immer da. Wenn zwei nur zueinander schauen, sich lieben und schätzen, aufeinander bauen, dann ist man sich grundsätzlich nicht gleich immer nah doch das...

Wenn ich Dich beschreiben müsste

Wenn ich Dich beschreiben müsste, bin ich sicher, dass ich gar nicht wüsste, wie ich so etwas Tolles beschreiben soll, so faszinierend bist Du und so wundervoll. Ich würde wahrscheinlich einfach sagen: Er bringt Schmetterlinge in meinen Magen, Er macht meine Tage um...

Erinnerungen

Immer wieder erinnere ich mich an den Tag zurück, an dem wir uns das erste Mal sahen. Du trugst deinen schwarzen Anzug, weil du gerade von der Arbeit kamst, ich hatte meine Haare schon seit zwei Tagen nicht mehr gewaschen; hatte nur eine Strickjacke über mein rotes...

Keiner außer dir

(in Anlehnung an „Someone like you“ von Adele) Sie sagen, dass es nicht klappen kann, dass es zwanzig Jahre sind, die uns trennen aber dann flüster’ ich dir zu, es ist alles nicht wahr, am Ende sind es doch nur zwei verschiedene Zahlen. Weißt du noch, als ich dich...

Anfang und Ende der Liebe

Manchmal gaben wir uns Hiebe, doch am Ende war es immer Liebe. Liebe, die über Hiebe hinausgeht, und selten am Ende steht. Doch ob am Ende alles gut wird, völlig unbeirrt? Ob wir wirklich richtig stehen, werden wir wahrscheinlich niemals sehen. Trotzdem geben wir der...

Ein Liebeslied

Ich habe dich gesehen, in meiner Lieblingsbar. Die Sonne war verschwunden, der Himmel sternenklar. Du sahst mir in die Augen, ein Blick tief in mein Herz. Doch habe ich Angst zu lieben, Angst vor erneutem Schmerz. Du kamst dann in mein Leben, du gibst mir dafür Kraft....

Auf einem Osterei für Dich

Auf einem Osterei für Dich, hab ich `nen Brief geschrieben. Mit feinem, leichtem Pinselstrich, ich werd Dich immer lieben. Vieltausend bunte Eier, sind im ganzen Land versteckt. Bei der Osterfeier hast Du mein Herz erweckt. Am Osterfeuer springen Verliebte um die...

So bist du für mich

Wenn ich in deine Augen sehe, Und dabei das Licht erspähe, Welches mich an dein Herz bindet, Und sich nie ein zweites findet, Dass die Kraft und Schönheit spiegelt, Welche meinen Geist beflügelt. So sehr brauch ich dieses Licht, Wie eine Blume, die zerbricht, Wenn...